Klettertherapie

 

Das therapeutische Klettern ist ein Konzept, das die Vorteile des Klettern, wie Motivation, Selbstvertrauen und Faszination mit therapeutischen Möglichkeiten verbindet. Die Therapie an der Kletterwand fördert die Koordination, zielgerichtetes Bewegen und kräftigt den Bewegungsapparat.

 

Unsere speziell ausgebildeten Klettertherapeutinnen können mittels Übungen an der Kletterwand spielerisch, erlebnisintensiv und gleichzeitig gezielt motorische oder psychiatrische Defizite behandeln. Therapeutisches Klettern eignet sich gleichermaßen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Man benötigt keinerlei Vorerfahrung und wird im Rahmen der Ergotherapie in ein multimordales Behandlungskonzept eingebettet.

 

  • Anpassung von überhöhten Leistungsansprüchen an sich selbst
  • Akzeptanz von Regeln
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • KletterwandVerbalisieren von Gefühlen
  • gezielter Muskelaufbau
  • Förderung der Körperwahrnehmung
  • Schulung der Sensibilität
  • Förderung des Gleichgewichtssinn
  • Förderung von Grob- und Feinmotorik

 

Indikationen:

  • AD(H)S
  • Rückenbeschwerden
  • Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Neurologische Beschwerden z.B. Multiple Sklerose 
  • Koordinative Schwächen
  • Psychiatrische Erkrankungen z.B. Depression