Die Tiergestützte Therapie umfasst alle

hund

Maßnahmen, bei denen durch den gezielten

Einsatz eines Tieres poitive Auswirkungen

auf das Erleben und Verhalten von

Menschen erzielt werden sollen. Dies gilt für 

körperliche wie seelische Erkrankungen.

 

Wirkung

  • Verbesserte Kontaktherstellung
  • Überwindung von Ängsten und

      Blockarden

  • Stärkung des Selbstbewusstsein
  • beruhigende Wirkung 
  • Erlernen von Nähe-Distanz
  • Erlernen von Verantwortungs-      

     bewusstsein und respektvollen Umgang

  • Verbesserung von depressiven                      Verstimmungen
  • Steigerung der Motivation

     (die Lernfähikgeit wird gesteigert)

                                                                        

                                                                                           

Allgemeine Einsatzgebiete

  • Neurologie: z.B. nach Apoplex oder 

      bei chronischen Erkrankungen 

  • Pädiatrie: z.B. Störung der Sozialkompetenz, Entwicklungsstörungen oder    

     Verbesserung der sensorischen Integration

  • Geriatrie: z.B. bei Alzheimer, Morbus Parkinson oder Demenz 
  • Psychiatrie: z.B. bei Depressionen oder Angststörungen